Eltern-Kind(er)

Für ein gesundes Familienleben

  • „Unser Baby ist erkältet, hat eine verstopfte Nase und das erste Mal Fieber – was können wir tun?”
  • „Meine Brustwarzen sind vom Stillen ganz wund. Gibt es eine Salbe, die ich nehmen kann, ohne dass sie meinem Baby schadet?”
  • „Mein Kind hat Blähungen / Durchfall / Verstopfung – wie kann ich ihm helfen?”
  • „Das erste Zähnchen kommt, unser Kind weint die ganze Zeit. Gibt es etwas, um die Schmerzen zu lindern?”
  • „Hilfe, unsere Tochter hat Kopfläuse aus der Kita mitgebracht! Wie werden wir die wieder los?”

Hautprobleme, typische Kinderkrankheiten wie Ringelröteln oder Windpocken, Verdauungsbeschwerden, Infekte – das kann Eltern vor allem beim ersten Kind schon ziemlich beunruhigen und den Familienalltag ordentlich durcheinanderwirbeln.

Wir hören zu, beantworten Ihre Fragen, beraten Sie, welche Produkte die richtigen für Sie und Ihr Kind sind, und geben Ihnen Tipps, wie Ihre Liebsten schnell wieder gesund werden.

Egal, was es ist, wir lassen niemanden un-versorgt, auch wenn uns Lieferengpässe das Leben schwer machen, finden wir eine Lösung!!!!

Die Perlacher Apotheke ist für mich mehr als nur eine Apotheke, in der ich meine Medikamente bekomme: Die Mitarbeiter stellen Fragen zu den Problemen der Kunden, sie hören zu und finden passende, persönliche Lösungen. Kann man sich nicht besser wünschen!

A. Rizza

Unser Angebot für junge Familien

Verleih von Geräten, die Sie nur eine Zeitlang brauchen

Milchpumpen (Medela Symphony)

  • Beratung zum richtigen Umgang und zur Reinigung der Milchpumpe sowie Empfehlung möglicher hilfreicher Zusatzprodukte  wie Muttermilchbeutel, Fläschchen, Beutel zum Sterilisieren in der Mikrowelle, Produkte für die Brustpflege, Aufwärm- und Auftaugerät

  • Im Leihvertrag sehen Sie das Ende der Mietdauer, damit Sie wissen, wann Sie die Milchpumpe zurückgeben oder ein neues Rezept einreichen müssen

  • Kosten: mit Rezept kostenlos, ohne Rezept 2,50 Euro pro Tag plus 100 Euro Kaution

Söhnle-Babywaagen mit Tragetasche

  • Mit einer Babywaage behalten Sie die Entwicklung Ihres Kindes ganz einfach zu Hause im Auge. Das ist vor allem in den ersten Wochen und Monaten wichtig.

  • Auch für die Babywaage schließen wir einen Mietvertrag mit Ihnen.

  • Kosten: 10 Euro pro angefangene Woche plus 50 Euro Kaution

Unsere Tipps für Sie

  1. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für ein Einzelpumpset. Wir empfehlen, ein zweites zu kaufen, weil das gleichzeitige Abpumpen beider Brüste Vorteile hat und Zeit spart. Bei Zwillingen zahlt die Krankenkasse ein Doppelpumpset.
  2. Um den Papa nicht zu stressen, wenn er allein die Milchpumpe in der Apotheke abholt: Hier können Sie die richtige Größe für das Pumpset vorab ermitteln. 

„Mein Team und ich wissen aus eigener Erfahrung: So eine erste Infektion mit Fieber kann für junge Familien sehr beunruhigend sein,”

Produkte mit naturreinen oder sanften Inhaltsstoffen

Bahnhof-Apotheke Kempten

Wir haben natürlich auch die wohltuenden und hilfreichen Produkte der Bahnhof-Apotheke in Kempten im Sortiment wie zum Beispiel: Schwangerschaftsstreifen-Öl, Fenchel-Kümmel-Öl für Kinder, Windelbalsam, Engelwurzbalsam, Thymian-Myrte-Balsam für die Erkältungszeit, Zahn-Öl oder einige Produkte für Erwachsene.

Tipps und Hausmittel für häufige Beschwerden – kurz und bündig

Für Mamas und Papas

  • Zur Stärkung Ihres Immunsystems empfehlen wir Ihnen unseren apothekeneigenen Zink-Komplex, denn nur wenn Sie als Eltern gesund und fit sind, können Sie sich gut um Ihren Nachwuchs kümmern.
  • Linderung bei wunden Brustwarzen: Sogenannte Silberhütchen (gibt es bei uns in der Apotheke) lassen die Brustwarzen heilen. Ein altes und bewährtes Hausmittel (auch wenn es „verrückt“ klingt) ist die eigene Muttermilch, die Sie auf die wunden Stellen träufeln.

Sie haben eine andere Frage? Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch in der Apotheke einfach darauf an. Wir beraten Sie individuell und persönlich – sowohl was die geeigneten Mittel sind als wie Sie diese richtig anwenden.

Für den Nachwuchs

  • Wadenwickel bei Fieber: Baumwolltücher in lauwarmem Wasser tränken, auswinden und um die Waden Ihres Kindes wickeln. Nach 15 Minuten wechseln. Ein Tipp, auf den schon unsere Eltern geschworen haben.

  • Power-Quartett bei Blähungen: Simeticon, Kümmelzäpfchen, Bäuchlein-Öl und die richtige Bauchmassage – wir zeigen Ihnen gern, wie Sie mit einer Bauchmassage die Darmbewegung bei Ihren Kids ankurbeln und so die Luft aus dem Bauch bekommen.

  • Elektrolytlösung und Präbiotika bzw. Probiotika sind bei Durchfall die richtige Wahl. Gegen Verstopfung helfen schonende abführende Säfte oder Zäpfchen. Manchmal bekommen Sie auch einen Behälter, der dazu dient, Wirkstoffe in den Enddarm zu bringen. Wie Sie ein solches Klistier anwenden, zeigen wir Ihnen natürlich auch.

  • Bei Zahnungsproblemen empfehlen wir Zahnungsgels (die gibt es von pflanzlich bis betäubend), Globuli, Zäpfchen (homöopathisch oder mit fiebersenkendem Schmerzmittel), Zahnungsöl für die Wangen und Beißringe. Je nachdem, was in Ihrer Situation das geeignete Mittel ist.

  • Wunder Po / Windeldermatitis / Windelsoor: Verzichten Sie auf Reinigungsprodukte mit Parfüm und Feuchttücher (höchstens im Ausnahmefall, z. B. wenn Sie unterwegs sind) – ein Waschlappen mit warmem Wasser und etwas Mandelöl reicht völlig aus und schont die Haut. Lassen Sie so viel Luft wie möglich an den Po und wechseln Sie nasse Windeln so schnell wie möglich.

  • Wenn Ihr Kind trockene, schuppige Haut hat, baden Sie es in warmem Wasser und geben Muttermilch hinzu. Generell gilt aber: Babys und Kleinkinder nicht zu oft baden.

Unsere Spezialistinnen – das ganze Team

Häufige Fragen & unsere Antworten

Ja, den gibt es: Führen Sie das Zäpfchen mit dem stumpfen (!) Ende voran in den Po ein, dann kann es nicht so leicht wieder hinausgleiten. Falls das Zäpfchen nicht hineingleiten will, halten Sie es kurz unter warmes Wasser und versuchen Sie es erneut. Reiben Sie das Zäpfen NICHT mit Öl oder Cremes und Salben ein. Das kann die Aufnahme des Wirkstoffs verändern.

Träufeln Sie 1 Tropfen in die Kuhle zwischen Auge und Nase bei geschlossenem Augenlid. Beim nächsten Öffnen landen die Tropfen dann im Auge. Halten Sie das Auge anschließend für einige Minuten geschlossen und verschließen Sie den Tränennasengang mit leichtem Fingerdruck. So bleibt der Wirkstoff an der richtigen Stelle und kann optimal wirken.