Medikationsberatung

Damit Ihre Medikamente so verträglich und wirksam wie möglich sind.

  • Sie haben keinen Überblick mehr, warum Sie welches Medikament nehmen und wie Sie es richtig einnehmen.
  • Sie haben Symptome, bei denen Sie vermuten, dass es eine Nebenwirkung eines Medikaments sein könnte.
  • Sie haben Beschwerden, die mit den bisherigen Medikamenten nicht oder nicht ausreichend gelindert werden.

Vorweg – weil wir dies oft in Gesprächen bemerken:

  • Sie machen nichts falsch, wenn Sie es nicht besser gewusst haben.
  • Sie brauchen keine Angst haben, dass wir Sie dabei erwischen wollen, Ihre Tabletten nicht regelmäßig einzunehmen.
  • Sie brauchen keine Sorge um den Schutz Ihrer Daten. Wir teilen medizinische Informationen nur, wenn Sie dies ausdrücklich wünschen.

Wir wollen vielmehr, dass Sie besser verstehen, warum Sie welche Medikamente einnehmen sollen und was es dabei zu beachten gibt.

Ich mag an der Perlacher Apotheke, dass ich immer top beraten werde und zusätzliche Empfehlungen bekomme. Die Mitarbeiterinnen haben auch ein Auge auf Medikamentenunverträglichkeiten, vor denen sie mich schon gewarnt haben. Es ist ein gutes Gefühl, dass das jemand im Blick hat.

Birgit Flörschütz

Unser Team

Ihre Ansprechpartnerinnen

Olga Wiltsche

Inge Mohry

Ann-Katrin Gustony

Hier sind mein Team und ich genau die passenden Ansprechpersonen. Einnahme und Anwendung von Medikamenten, Lagerung, Neben- und Wechselwirkungen sind alles fachliche Themen, mit denen wir täglich zu tun haben. Wir erleben beispielsweise, dass unsere Kund*innen Medikamente nehmen, für die es keinen Anlass mehr gibt und die eigentlich abgesetzt werden können. Oder dass sich die Anzahl der Medikamente oder die Nebenwirkungen nach einer Beratung verringern lassen.

Was es dazu braucht? Eine Medikationsberatung, bei der ALLE Medikamente, ihre Dosierung und die Probleme, die Sie damit haben, auf den Tisch kommen.

Die Perlacher Apotheke ist meine erste Wahl, weil ich hier immer sehr gut beraten werde, was für mich total wichtig ist. Die Mitarbeiterinnen kennen mich alle persönlich, weshalb ich mich dort sehr wohl fühle und nur in dieser Apotheke kaufe. Mir gefällt besonders, dass meine Medikamente in der Kundenkartei eingetragen sind – es würde sofort auffallen, wenn sich Medikamente nicht miteinander vertragen. Das gibt mir Sicherheit.

K. Ringwelski

Unsere Medikationsberatung ist richtig für Sie und Ihre Angehörigen, wenn

  • Sie wieder mehr Überblick über sämtliche Medikamente haben wollen, auch die, die Sie in der Drogerie und ohne Rezept in einer anderen Apotheke gekauft haben
  • Sie mehr über Ihre Medikamente von Arzneimittelexpert*innen wissen möchten und hoffen, dass es Ihnen dann leichter fällt, die Medikamente regelmäßig einzunehmen
  • Sie die Risiken von Wechselwirkungen oder Doppelmedikationen minimieren möchten
  • Sie wissen möchten, ob bestimmte Symptome Nebenwirkungen Ihrer Medikamente sind und wenn ja, wie sich diese lindern lassen oder
  • Sie Beschwerden durch die richtige Lagerung, Einnahme und Dosierung lindern möchten

Medikationsberatung

So läuft eine Medikationsberatung bei uns ab

Unsere Medikationsberatung besteht aus zwei Terminen, die innerhalb von zwei bis drei Wochen stattfinden.
Zunächst klären wir mit Ihnen, ob die Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfüllt sind. Falls nicht, kostet die Medikationsberatung 90 Euro (viele Krankenkassen erstatten inzwischen auch diesen Betrag).

Beim ersten Termin (ca. 1 Stunde)

schauen wir uns alle Medikamente an, die Sie aktuell einnehmen. Auch Nahrungsergänzungsmittel, die Sie vielleicht woanders gekauft haben. Wenn Sie zusätzlich Arzneimitteln nehmen, die gekühlt werden müssen, reichen uns die Namen der Medikamente oder die Verpackung. Bringen Sie zur Beratung gerne – wenn vorhanden – auch Ihren Medikationsplan sowie Ihre aktuellen Laborwerte und Arztbriefe mit. Dann können wir prüfen, ob es noch etwas zu optimieren gibt und ob alle Medikamente gut zusammenpassen. Abschließend vereinbaren wir den zweiten Termin, an dem wir mit Ihnen die Ergebnisse besprechen.

Bis zum zweiten Termin

überprüfen wir alle Ihre Medikamente auf Wechselwirkungen, Nebenwirkungen, Doppelverordnungen, richtige Einnahmezeitpunkte, korrekte Lagerung, Indikation, Eignung fürs Alter und halten ggf. Rücksprache mit Ihren behandelnden Ärzten (natürlich nur, wenn Sie uns die Erlaubnis dazu geben).

Beim zweiten Termin

(ca. 30 Minuten) besprechen wir mit Ihnen die Ergebnisse unseres Arzneimittelchecks. Sie erhalten einen aktualisierten Medikationsplan, der all unsere Hinweise berücksichtigt.

Hier können Sie die Unterlagen, die die Krankenkassen dafür brauchen, herunterladen, ausdrucken und ausgefüllt mitbringen.

Wer hat Anspruch und wie oft?

Alle Personen mit mehr als 5 verordneten Medikamenten. Die Krankenkassen übernehmen dann 1-mal jährlich die Kosten für die Medikationsberatung.

Das sollten Sie vorab wissen

Bringen Sie ALLE Medikamente mit zur Beratung, die Sie aktuell einnehmen. Auch Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente, die Sie woanders gekauft haben. Nur dann haben wir den gesamten Blick auf Ihre Medikation.
Bringen Sie zur Beratung gerne auch Ihren Medikationsplan, Laborwerte und Arztbriefe oder Entlassbriefe aus der Klinik mit.
Planen Sie bitte insgesamt etwa 1,5 Stunden Zeit ein.