Kompressionsstrümpfe

Für jedes Bein den passenden Strumpf

  • Sie massieren Ihre Beine regelmäßig von unten nach oben mit einem Kühlpack oder nehmen venenstärkende Präparate, dennoch fühlen sich Ihre Beine müde und schwer
  • Sie sind schwanger und haben Wassereinlagerungen in den Beinen.
  • Sie wollen eine echte Thromboseprophylaxe auf längeren Fahrten oder Flügen und wissen bereits, dass ASS nicht wirkt, sondern nur viel trinken und das Auf- und Abrollen der Füße, um die sogenannte Wadenpumpe zu aktivieren.

Alles nicht so prickelnd. Das verstehen wir, deshalb haben wir da was für Sie – individuell angepasste Kompressionsstrümpfe. Kommen Sie gerne vorbei. Am besten mit einem Termin, damit sich unsere Expertin Olga Wiltsche ausreichend Zeit zum Messen und zum Aussuchen der passenden Strümpfe freihalten kann.

Das ist gut zu wissen

  • Planen Sie für die Beratung und das Anmessen etwa 30 Minuten Zeit
  • Kommen Sie morgens oder am Vormittag. Optimal ist es, wenn Sie Ihre Beine vor dem Termin bei uns am Morgen mit kaltem Wasser abbrausen. Das verhindert ein Anschwellen Ihrer Beine und hilft, die passende Größe Ihrer Stümpfe zu ermitteln.
  • Ziehen Sie keine anderen Stütz-/oder Kompressionsstrümpfe vor der Messung Diese müssten zur Messung ohnehin wieder ausgezogen werden.
  • Zum Anmessen der Strümpfe müssen Sie sich entkleiden, heißt, Sie stehen in Unterwäsche und mit nackten Füßen vor uns. Falls Sie Hilfe beim Ausziehen brauchen, helfen wir Ihnen.
  • Die Lieferung der Strümpfe dauert bei Standardgrößen meist ein bis zwei Werktage, eine Maßanfertigung dauert etwas länger. Sobald Ihre individuell angepassten Kompressionsstrümpfe bei uns eingetroffen sind, informieren wir Sie.

Kompressionsstrümpfe auf Rezept

Kompressionsstrümpfe kann Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin verschreiben. Die Krankenkassen übernehmen am Anfang einer Venentherapie zwei Paar Strümpfe bzw. zwei Strumpfhosen, damit sie Ihre Strümpfe im Wechsel waschen können.

Eine neue Versorgung ist alle 6 Monate bzw. 2-mal im Jahr auf Rezept möglich.

Auch wenn es manchmal schwerfällt. Ziehen Sie Ihre Kompressionsstrümpfe immer. Sonst helfen sie nicht. 😉 

Olga Wiltsche

Häufige Fragen zu Kompressionsstrümpfen

Sie können Ihre Kompressionsstrümpfe entweder per Hand oder in der Waschmaschine mit der Einstellung „Feinwäsche“ waschen. Wenn Sie zusätzlich noch ein Wäschenetz nehmen, schützen Sie Ihre Strümpfe auch vor Abrieb durch die dauernde Bewegung der Trommel.

Wir zeigen Ihnen gern bei uns in der Apotheke (im Beratungsraum natürlich), wie Ihnen das An- und Ausziehen leichter fällt. Handschuhe mit Grip sind zum Beispiel eine richtig gute Hilfe. Diese speziell für Kompressionsstrümpfe entwickelten Handschuhe können Sie übrigens bei uns kaufen. Darüber hinaus haben wir einige Anziehhilfen, die wir mit Ihnen ausprobieren.

Das denken tatsächlich viele. Doch auch wir messen Kompressionsstrümpfe an. Wir haben medizinische Kompressionsstrümpfe in vielfältige Muster, Farben und Stoffe, die wir gemeinsam mit Ihnen aussuchen. Was viele auch nicht wissen: Je dicker, fester, stabiler der Stoff ist, desto weniger schneiden die Strümpfe ein. 

Nein, das ist nicht nötig, da im Liegen die Venen und Lymphe nicht belastet werden. So kann sich auch Ihre Haut in der Nacht erholen.

Einige Pflegeprodukte können Kompressionsstrümpfe tatsächlich beschädigen. Aber egal, ob Sie Ihre Haut einfach nur verwöhnen möchten, sehr trockene Haut haben oder/und sogar Juckreiz verspüren, wir finden für Sie ihr individuell passendes Pflegeprodukt, welches auch mit Ihren Strümpfen kompatibel ist.